Flower Power für die Haare

Hippie Style und die Mode der 70‘s sind in diesem Jahr wieder total angesagt. Das ist ein Trend, der nicht nur auf die Kleidung beschränkt ist, die Styling Tipps in diesem Feld sind wesentlich umfangreicher und sorgen damit dafür, dass Fashion komplett wird. Ein modisches Outfit allein ist schon ein Hingucker, wenn das gesamte Styling darauf abgestimmt ist, dann wird es zu einem wirklichen modischen Statement. Also: Die Haare gestylt, damit der Look perfekt wird.

Romantik pur

Der Flower Power Trend hatte schon immer die schönsten Frisuren im Schlepptau. Geflochtene Zöpfe, Haare, die hochgesteckt werden, ohne dabei zu gestylt zu wirken, es gibt in diesem Bereich eine ganze Reihe toller Styling Tipps. Eines gilt aber uneingeschränkt: Erlaubt ist was gefällt, man muss sich keinem Modediktat unterwerfen. Der eigene Geschmack ist der wichtigste Impulsgeber für diese Fashion. Wenn man sich für ein zartes Sommerkleidchen im Flower Power Design entschieden hat, dann kann man die Haare hochstecken. Sie können ruhig ein wenig unordentlich wirken, gerade das macht den Reiz des Styles aus. Die Frisur kann mit Blumen oder Perlen perfektioniert werden und so das Kleid noch besser wirken lassen. Das ist Fashion, die Kreativität erlaubt.

Neue Zöpfe

Der Hippie Style hatte schon in den 70er Jahren einiges an stylischen Zopffrisuren zu bieten. Das hat sich bis heute nicht geändert, zwei geflochtene Zöpfe, die einen mädchenhaften Look erzeugen; französische Zöpfe, die in eine wunderschöne Hochsteckfrisur ergeben; ein Pferdeschwanz mit eingeflochtenen Seidenbändern; auch hier gibt es so viele Styling Tipps, die für den perfekten Look sorgen können. So macht Fashion wieder Spaß, weil wir selbst gestalten dürfen und uns damit selbst verwirklichen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>