Jeans und Pastell

In diesem Jahr dürften Jeans nur noch in Ausnahmefällen blau sein, denn die altuellen Designs und Farben sind einfach zu verführerisch, um an den alten Zöpfen festzuhalten. Der heißeste Trend geht in die Richtung Pastell. Pastell und Jeans, diese Kombination gehört zu den hippsten Styling Tipps der Saison. Jeans in zarten Farben sind endlich wieder das aktuellste Thema im Fashion Bereich, diesem tollen Trend sollte man schnell folgen.

Rosa, Bleu und Zartgelb

Jeansblau und Schwarz werden 2012 von zarten Pastelltönen abgelöst. Diesen Trend kennen viele noch aus den 80er Jahren, die zarten Farben, die damals den Sommer verzaubert haben, die kommen endlich wieder. Diese Fashion ist grandios, pudrige und sanfte Farben sorgen dafür, dass jede Frau in einer Jeans noch weiblicher aussieht. Der Look ist sanft und trotzdem verliert die Jeans nichts von ihrem praktischen Nutzen. In Bezug auf die neuesten Modelle sollte man ruhig den Styling Tipps folgen, wenn zum Beispiel eine pastellfarbene Jeans in Röhrenform gewählt wird, dann ist das Styling perfekt, so sieht tolle Fashion aus.

Zarte Stickereien auf festem Stoff

Die Styling Tipps in puncto Jeans sind in diesem Jahr wirklich vielfältig. Fashion wird diese Saison auch von Jeans gemacht, das ist ein großartiger Trend. Vor allem, wenn der Fokus der Styling Tipps auf einem Outfit liegt, das Fashion pur ist. Zarte Stickereien sorgen dafür, dass der feste Stoff zart wirkt, so weiblich war dieser Look wohl noch nie. Jeans werden so zu einem Must Have. So außergewöhnlich waren sie aber auch schon lange nicht mehr. Zarte Farben, Stickereien, Strassakzente, diese Hosen sind wirklich Mode, sie sind stylisch und zauberhaft. Was kann man mehr von chicer Mode erwarten?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>