Renaissance

Das Mittelalter bestimmt nicht nur die Kleidung der Gothic Szene. In dieser Saison feiert die Renaissance überall ihre Renaissance. Hohe Taillen, edle Brokatstoffe und reich bestickte Seide bevölkern wieder die Catwalks. Auch die Gotik wird ihre langen Schatten auf die Mode werfen und das Resultat ist Kleidung, die üppig und außergewöhnlich ist. Die Zeit, in der Zurückhaltung geübt wurde, ist vorbei. Es wird wieder in Formen und Farben geschwelgt und die Devise ist: je extravaganter desto besser.

Hohe Taille und dünne Stoffe

Die Abendmode muss nicht unbedingt den Unbillen des Wetters standhalten. Aus diesem Grund sind Abendkleider ja zumeist aus dünnen und schönen Stoffen gefertigt. Sie eignen sich perfekt, um aus ihnen Abendroben zu kreieren, die zauberhafter kaum sein können. Jetzt kann man sich endlich wirklich als feines Burgfräulein fühlen, die Mode macht uns alle zu Prinzessinnen, endlich wird die Kleidung für den Abend wieder fantasievoll und abwechslungsreich. Der Schnitt mit einer hohen Taille macht es möglich. So bereitet Fashion wieder Freude und bringt Abwechslung in den grauen Alltag.

Opulenz

Die Mode der nächsten Monate kann man mit diesem einen Wort beschreiben. Opulenz ist wieder die Maxime. Die Stoffe sind edel, exklusiv, und voller Esprit. Kleidung wird endlich wieder zum puren Luxus, die Farben und Stoffe sind die Basis für Kreationen, deren Schönheit jedem den Atem rauben wird. Selten war es so einfach, den Abend und den Tag nicht als graues Mäuslein zu verbringen. Purpur, Scharlachtöne und edelstes Blau ergänzen sich mit Gold und Silber zu einer Kleidung, die schöner kaum sein kann. Es ist also an der Zeit, sich wieder mehr Luxus zu gönnen, sich wieder mit Fashion einzudecken, die mehr ist als Bekleidung. Mode wird wieder zur Kunst.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>